Guinea

Projekt: "Anlaufstelle zum Empowerment von perspektivlosen Jugendlichen in Guinea"

Das Projekt, das im Bezirk Yimbaya (Republik Guinea) unter Leitung des Vereins zurzeit läuft, übertrifft alle Erwartungen derzeit. 

So fand im Innenhof der öffentlichen Grundschule Hadja Aïcha BAH, die in der Gemeinde Matoto liegt, das fünfte Treffen zwischen der NGO Services Sans Limites (SSL) und jungen Rückkehrern mit Wohnsitz in Guinea, welche aus Europa – insbesondere aus Deutschland, Libyen, Marokko, West und Zentralafrika zurückkamen –  statt. Das Motto des Treffens lautete: „Selbst handeln – Empowerment von rückkehrenden Flüchtlingen als Multiplikatoren für die Sensibilisierung von Jugendlichen aus Guinea, die nach Europa fliehen wollen“.

Ziel dieses Projektes ist es junge Migranten, die nach Guinea zurückgeführt wurden, zusammenzubringen und sie zu identifizieren, um ihre Probleme in Bezug auf ihre Bedürfnisse auszudrücken, damit Perspektiven gefunden werden können,  um die bzw. ihre Schwierigkeiten lösen zu können. 

 

 

(Dieses Projekt wurde von SSL in Kooperation mit unserem Verein initiiert und wird unter dem Vorsitz von Maître Sékou SOUMAORO, akkreditierter Rechtsanwalt in Guinea, durchgeführt.)